hs_sustainability_start_stage

NACHHALTIGKEIT

Gemeinsames Engagement für eine nachhaltige Zukunft

vespermann_ceo_highres
Dr. Arnt Vespermann
Chief Executive Officer (CEO) Hamburg Süd
Quote Icon
„Für die Hamburg Süd hat der Klimaschutz seit vielen Jahren hohe Priorität. Die formulierten CO₂-Reduktionsziele für die gemeinsame Flotte der Hamburg Süd und Maersk stehen für eine konsequente Weiterentwicklung der bisher erreichten Emissionsminderungen.“

CO₂-Neutralität bis 2050

Eine der wichtigsten Ursachen für die Erderwärmung sind die globalen Treibhausgas-Emissionen durch Industrie, Energiewirtschaft und Verkehr. Der Anteil der Schifffahrt am weltweiten CO₂-Ausstoß liegt derzeit bei zwei bis drei Prozent. Die Hamburg Süd übernimmt ökologische Verantwortung und verfolgt als Teil von Maersk das Ziel, die von der Seeschifffahrt verursachten CO₂-Emissionen zu senken.

Wir wollen den Forderungen unserer Kunden und Geschäftspartner nach einer möglichst CO₂-armen Logistikkette gerecht werden und die Kohlendioxid-Emissionen von Seetransporten auf ein Minimum begrenzen.

Wir streben mit Maersk für das Jahr 2050 CO₂-Neutralität an. Als Zwischenziel sollen die CO₂-Emissionen pro Standardcontainer und Kilometer (TEUkm) im Jahr 2030 60 Prozent niedriger liegen als 2008. Diese Ziele gelten auch für alle für die Kunden der Hamburg Süd eingesetzten Schiffe.

Auf dem Weg zur CO₂-Neutralität ist es notwendig, Unternehmenswachstum und CO₂-Emissionen zu entkoppeln, also Wachstum zu schaffen und gleichzeitig den Ausstoß von Kohlendioxid signifikant und stetig zu verringern.

sus_report

Steigerungen der Energieeffizienz allein genügen jedoch nicht, um eine CO₂-Neutralität zu erreichen. Grundlegende Innovationen wie neuartige Brennstoffe und Maschinentechnik werden benötigt, damit spätestens im Jahr 2030 erste CO₂-neutrale Schiffe fahren und bis 2050 die gesamte Flotte umgestellt ist.

carbon_neutral_shipping

Umweltschutz vorantreiben

Neben der Reduktion klimaschädlicher CO₂-Emissionen bedeutet nachhaltiges und verantwortungsvolles Handeln für Maersk und die Hamburg Süd auch, den Ausstoß von Schwefel- und Stickstoffdioxid zu verringern, Verschmutzungen durch Öl auf null zu senken und Schiffsrecycling nach verbindlichen Standards zu betreiben.

Zudem fließen die gemeinsamen Nachhaltigkeitsziele von Maersk und der Hamburg Süd in alle Due-Diligence-Prozesse ein. Es wird kontinuierlich geprüft, ob unsere Geschäftspartner den von uns definierten Verhaltenskodex einhalten.

Weitere Details zu unseren Nachhaltigkeitszielen entnehmen Sie dem Nachhaltigkeitsbericht der A.P. Møller ‒ Maersk A/S

maersk_sus_report_2018

Gemeinsam für mehr Nachhaltigkeit

Sie haben weitere Fragen?

hs_group_aboutus_stage_1

Kontaktieren Sie uns gern:

Dr. Frank Dubielzig
Umweltbeauftragter
+49 40 37050
sustainability@hamburgsud.com

CO₂ Rechner

Hier können Sie den Kohlenstoffdioxid-Fußabdruck (CO₂) Ihres Containertransportes zwischen zwei Häfen berechnen – jederzeit und überall.