Pressemitteilungen

Neue globale Struktur bei Hamburg Süd und Maersk für mehr Kundennähe

Hamburg, 1. September 2020. Um ihre Kundennähe noch weiter zu steigern, optimiert die Hamburg Süd bis zum Ende des dritten Quartals 2020 ihre Organisationsstruktur.

Dazu werden zum einen die organisatorischen und geografischen Strukturen der Areas stärker an die der Muttermarke Maersk angepasst, und zum anderen wird in jeder Region des Unternehmens ein Regional Ocean Management eingerichtet, das für alle Marken in der Maersk-Gruppe zusammen bestimmte Aufgaben übernimmt. Darüber hinaus wurde im Marken-Headquarter der Hamburg Süd in Hamburg ein Extended Management Team ins Leben gerufen, das aus dem CEO, dem CFO und den global verantwortlichen Führungskräften für Marketing, Key Account Management, Customer Experience, IT und Human Resources besteht. Es soll mit einem ganzheitlichen Ansatz für die nachhaltige Entwicklung der Marke mit einem differenzierten Service- und Dienstleistungsmodell sorgen.

„Die Hamburg Süd ist bekannt für ihre große Kundennähe sowie für ihre langfristigen und nachhaltigen Kundenbeziehungen. Unsere Kunden schätzen zudem, dass unsere Experten vor Ort persönlich erreichbar sind“, sagt Dr. Arnt Vespermann, CEO der Hamburg Süd. „Diese Vorteile für unsere Kunden wollen wir weiter ausbauen, um uns weiter zu differenzieren. Unsere Kunden erwarten diese sehr persönliche und lokale Betreuung, und davon werden sie in Zukunft noch mehr bekommen.“

Vincent Clerc, CEO der Unternehmenssparte Ocean & Logistics bei A.P. Moller - Maersk, fügt hinzu: „Die Hamburg Süd ist eine starke Marke, die mit ihrem besonderen Kundenversprechen das Angebot von Maersk optimal ergänzt. Indem wir die Produktteams näher zusammenbringen, verbessern wir die Abstimmung untereinander und erreichen, entsprechend den Bedürfnissen unserer Kunden, eine bessere Markenpositionierung. Das ermöglicht es uns, alle unsere Kunden mit einem für sie optimalen Produkt- und Serviceangebot zu bedienen.“

Das Extended Management Team wird daher dafür sorgen, dass die Hamburg Süd noch flexibler auf veränderte Kundenbedürfnisse und Markttrends reagieren kann. Seine Zusammensetzung wird eine schnellere Entwicklung neuer Produkte und innovativer Logistiklösungen ermöglichen. Es wird zudem die nachhaltige, qualitativ hohe Entwicklung der Marke Hamburg Süd vorantreiben.

Mit Blick auf die Regionen verfügen die lokalen Managements der Hamburg Süd in mehr als 100 Ländern bereits über große Entscheidungskompetenz, um schnell auf die individuellen Bedürfnisse ihrer Kunden vor Ort eingehen zu können.

Ein markenübergreifendes Regional Ocean Management Team wird diese Marktvorteile weiter stärken, während die regionale Organisationsstruktur der Hamburg Süd mit der von Maersk zusammengelegt wird. Damit werden Abstimmungsprozesse über alle Maersk-Marken hinweg beschleunigt und die Serviceangebote der Hamburg Süd aufgewertet. Darüber hinaus gewährleistet die neue Struktur eine noch schlagkräftigere Sales-Organisation sowie auch auf dieser lokalen Ebene kürzere Reaktionszeiten und mehr Flexibilität, um auf Markttrends zu reagieren.

Auf die Ansprechpartner der Kunden bei der Hamburg Süd haben die neuen Strukturen keinerlei Auswirkungen. Hier bleibt alles wie bisher, um für Kontinuität zu sorgen.